Aktivieren Sie bitte JavaScript.



WerLiefert.ch: Hochpreisinsel

Ausgewählter Tag:

Hochpreisinsel

Beschreibung: "Die Bezeichnung Hochpreisinsel Schweiz wird verwendet, um die Schweiz als Land zu charakterisieren, in dem zahlreiche Produkte und Dienstleistungen zum Teil deutlich teurer sind als im umliegenden Ausland." (Quelle: wikipedia.de)

Wischen Sie nach rechts um die Tags zu sehen und dann nach links um sie wieder zu verbergen. (Es reicht eine ganz kleine Bewegung.)




TA: "Wer Medikamente in Deutschland bestellt, bezahlt bis viermal weniger"

Geändert vor 424 Tagen  ·  Erstellt vor 474 Tagen

Artikel vom 09.11.2015: "11.70 Franken kostet ein Otrivin-Nasenspray hierzulande, in Deutschland kriegt man es für unter 3 Franken. Bei anderen Produkten sieht es auch so aus."






BZ: Für Schweizer ist ein deutsches Euro-Konto günstiger

Geändert vor 424 Tagen  ·  Erstellt vor 472 Tagen

"Auch Schweizer ohne Wohnsitz in Deutschland können dort ein Eurokonto eröffnen. Eines der besten Angebote hat die Deutsche Kreditbank (DKB) mit ihrem DKB-Cash-Konto. Die DKB ist eine Internetbank. Das Cash-Konto ist nicht nur gebührenfrei, sondern wirft sogar noch einen kleinen Zins von derzeit 0,4 Prozent ab. Kostenlos zum Konto dazu gibt es eine Visa-Kreditkarte in Euro. Damit können die Bankkunden nicht nur direkt bezahlen, sondern auch gratis Eurobargeld aus dem Automaten beziehen. Die bei Schweizer Kreditkarten üblichen Umrechnungsgebühren für Fremdwährungen fallen weg."

Erschienen am 20.12.2016






10vor10: Das günstigste Prepaid-Angebot der Schweiz ... ist ein deutsches!

Geändert vor 424 Tagen  ·  Erstellt vor 425 Tagen

In der Schweiz für nur 11 Cent/Minute telefonieren. Das ist günstiger als alle Anbieter in der Schweiz.

"Surfen mit dem Handy im Ausland ist wegen der Roaming-Gebühren eine teure Sache. Für EU-Bürger gehören diese Gebühren aber bald der Vergangenheit an, sie werden abgeschafft. Die Schweiz hat nichts davon: Für Swisscom und Co. sind die Roamingtarife eine lukrative Einnahmequelle."






Hohe Margen: Migros und Coop in der Kritik

Geändert vor 428 Tagen  ·  Erstellt vor 428 Tagen

"Coop und Migros haben die grössten Bruttomargen Europas. Missbrauchen sie ihre Macht?"

Artikel vom 18.2.2017






Watson.ch: 80 Rappen für ein Ladekabel: Darum ist Aliexpress so spottbillig

Geändert vor 431 Tagen  ·  Erstellt vor 431 Tagen

"Auf der chinesischen Online-Marktplatz Aliexpress können Kunden die unterschiedlichsten Produkte bequem zu sich nach Hause bestellen. Die Schweizer Online-Shop Anbieter können kaum mit den Spottpreisen mithalten. Wie ist das möglich?"

Artikel vom 16.2.2017






TA: Erste Krankenkasse zahlt Pillen aus Indien

Geändert vor 431 Tagen  ·  Erstellt vor 431 Tagen

"Weil Medikamente gegen Hepatitis C teuer und deshalb rationiert sind, besorgen sich Kranke diese in Indien."

Artikel vom 16.2.2016






Blick.ch: Aldi-Schweiz bezieht Nivea-Produkte aus der Schweiz zu hohen Preisen

Geändert vor 433 Tagen  ·  Erstellt vor 448 Tagen

"Discounter Aldi nimmt erste Nivea-Produkte dauerhaft in sein Sortiment auf. Überraschend stammen sie nicht vom ausländischen Graumarkt, sondern vom Nivea-Ableger Beiersdorf Schweiz. Zu Preisen wie bei Coop und Migros."






Stiftung für Konsumentenschutz: Schweizer Löhne sind nicht der Grund für Hochpreisinsel Schweiz

Geändert vor 434 Tagen  ·  Erstellt vor 451 Tagen

"Identische Produkte kosten in der Hochpreisinsel Schweiz oft deutlich mehr als im Ausland. Aber nicht wegen der hohen Löhne sind sie so viel teurer. Multinationale Konzerne schalten für ihre Produkte den Preiswettbewerb aus. So können sie durch einen saftigen „Schweizzuschlag“ die Kaufkraft der Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz abschöpfen..."






Fair-preis-initiative.ch

Geändert vor 450 Tagen  ·  Erstellt vor 450 Tagen

In der Schweiz sind viele Produkte deutlich teurer als im Ausland. Deshalb wurde die Initiative «Stop der Hochpreisinsel – für faire Preise (Fair-Preis-Initiative)» lanciert.






SRF-Kassensturz: "Zwei Jahre nach Euro-Sturz: Kunden zahlen noch immer zu viel"

Geändert vor 450 Tagen  ·  Erstellt vor 460 Tagen

Kassensturz-Sendung vom 17. Januar 2017: "Die Preisschere zu Deutschland hat sich weiter geöffnet. «Kassensturz» hat rund 20 Produkte aus dem Warenkorb in Deutschland eingekauft und zum Teil eklatante Unterschiede gefunden. Im Schnitt waren die Schweizer Produkte 66 Prozent teurer."






Links zum Thema Hochpreisinsel Schweiz

Geändert vor 450 Tagen  ·  Erstellt vor 454 Tagen

Wikipedia.de: de.wikipedia.org
SRF: srf.ch
K-Tipp: ktipp.ch
Beobachter: beobachter.ch
Konsumentenschutz: konsumentenschutz.ch
Fair-Preis-Initiative: fair-preis-initiative.ch
Rudolf Strahm: rudolfstrahm.ch
Facebook: facebook.com
Twitter: twitter.com






20 Minuten: Schweizer zahlen ein Drittel mehr als Deutsche

Geändert vor 450 Tagen  ·  Erstellt vor 453 Tagen

"Kleider von Marken wie Esprit oder H&M kosten in der Schweiz 31 Prozent mehr. Lassen sich Schweizer bei Einkäufen im Ausland die Steuer vergüten, ist die Differenz noch grösser."

Artikel vom 25. Januar 2017









WerLiefert.ch   ·   Hochpreisinsel.ch   ·   Pricetag.ch   ·   Rechtliches und Impressum   ·   Kontakt